Seite drucken

Der Hovawart

Vielen ist diese Rasse nicht bekannt…! Unwissende bezeichnen die blonden
Hovi´s gerne mal als Golden Retriever oder die schwarzen als Flat Coatet Retriver!
Aber nein, da muss ich Sie leider enttäuschen! Das ist ein Hovawart…

Hovawarte sind mittelgroße, langhaarige, vielseitig verwendbare Gebrauchshunde.
Er ist von Natur aus gutartig und ausgeglichen.
Seine super Nase und das exzellente Gehör enttäuschen ihn nie.

Ein Hovawart lässt sich keineswegs schnell einschüchtern und zeigt dies mit
großer Freude Mensch und Tier. Sein Selbstbewusstsein ist gehörig.
Trotzdem besitzt er eine hohe „Unterordnungsbereitschaft“.
Bei einer richtigen Erziehung ist er daher ein äußerst lernfähiger und neugieriger Hund.
Als Familien- und Wachhund eignen sie sicher super!

Auf einem Blick:

Geschichte:
Seit 1922 wurde der Hovawart unter Verwendung von Bauernhunden und diverser anderer Rassen (Schäferhunde, Neufundländer, Schweizer Sennenhunde, Leonberger) als ursprüngliche Gebrauchshundetyp neu heraus gezüchtet.

Verwendung:
Es ist ein sehr vielseitiger, anerkannter Gebrauchshund. Sein harmonischer Bau und seine intensive Bindung an seine Menschen machen ihn zum perfekten Wach-, Begleit-, Schutz-, Rettungs- oder Fährtenhund. Auch im therapeutischen Gebrauch kommt er zum Einsatz.

Größe:
Widerrist; Rüde: 63-70cm, Hündin: 58-65cm

Fell:
Langes, kräftiges, leicht gewelltes Haarkleid mit wenig Unterwolle. Es gibt ihn 3 verschiedenen Farben: Schwarz, Schwarz-Marken, und Blond.

Pflege:
Durch das der Hovi nur sehr wenig Unterwolle besitzt, neigt sein Fell nicht zum Verfilzen. Er muss nicht jeden Tag gebürstet werden.

Haltungsvoraussetzungen:
Der Hovawart braucht einen körperlichen fitten, durchsetzungsfähigen Halter, der mit Konsequenzen, Fairness, Geduld und Einfühlungsvermögen auf Wesen und Bedürfnisse eingeht.

Lebenserwartung:
Im Schnitt zwischen 12-14 Jahren.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hovawarte-dallgower-tor.de/?page_id=98